Thai Massage

Die traditionelle Thai Massage ist ein 2.500 Jahre altes System von Massage Techniken. In Thailand bekannt unter der thailändischen Bezeichnung Nuat Phaen Boran oder auf thai: นวดแผนโบราณ , was wörtlich übersetzt „Massieren nach uraltem Muster“ bedeutet.

Die Thai Massage besteht aus passiven Streckpositionen und Dehnbewegungen, Gelenkmobilisationen und Druckpunktmassagen, die dem traditionellen Yoga entnommen wurden. Die Traditionelle Thai Massage ist eine Ganzkörpermassage. Sie wird eingesetzt, um Krankheiten zu heilen und das Wohlbefinden zu steigern. Massiert wird meist mit den Daumen, Handballen, Ellenbogen, Knien und Füßen. So sind vielfältige Druckstärken und Massagegriffe möglich.

Grundlage der Thai Massage ist das ayurvedische System der 72.000 Energielinien (nadis). Nach der ayurvedischer Lehre durchziehen ein energetisches Netz den Körper.

Zehn ausgewählte Energielinien (Thai: สิบเส้น – sip sen), werden über sanfte Dehnung und mit dem rhythmischen Druck von Handballen, Daumen, Knien, Ellenbogen und Füßen bearbeitet.